Content & Design – das Beste aus zwei Welten: world4you-Blog-Autorin Bianca stellt sich vor

Blog-Autorin Bianca

Hybrid bedeutet “von zweierlei Herkunft” oder “aus Verschiedenartigem zusammengesetzt“. Als kreativer Allrounder habe ich meine Finger sowohl bei Screendesigns und deren Umsetzung als auch beim Schreiben von Content für unserer Homepage, Blog, Social-Media Kanälen und bei System-Mailings sowie Newsletter im Spiel. Meine Kolleginnen und Kollegen nennen mich deswegen oft einen “Hybrid”. Aber obwohl ich ein Projekt von Anfang bis Ende alleine umsetzen kann, macht es mir viel mehr Spaß, gemeinsam im Team zu arbeiten.

Abwechslungsreicher Arbeitsalltag – verschiedenste Tasks und Musik

Ich bin zwar kein Morgenmuffel, aber schon jemand, der morgens viel Bettlösekraft aufbringen muss. Trotzdem wird der Sandmännchen-Sand aus den Augen gewischt und ich starte noch etwas müde, mit Kaffee UND Tee, meinen Arbeitstag. Erst mal verschaffe ich mir einen Überblick über meine Aufgaben und Projekte, die für den Tag anstehen. Die offenen E-Mails werden durchgeschaut, ein kurzer Blick in den Meeting-Kalender geworfen und wenn nötig frage ich meine Kolleginnen und Kollegen nach Feedback zu offenen Tasks.

Nach unserem täglichen Stand-up erledige ich gerne kleinere Aufgaben – so kann man gleich einige Punkte in der To-do-Liste abhaken. Ich korrigiere also meine Illustration für einen Facebook-Post. Nach einer grafischen Kontrolle exportiere ich diese noch und stelle sie für das Posting bereit. Neben kleinen Illustrationen und Grafiken für unser FAQ-Portal, unsere Social Media Auftritte, Icons auf der Website oder unseren Blog fallen auch kreative Konzepte für Promotions und Screendesigns für unsere Website in meinen Aufgabenbereich.

Bei meinem morgendlichen Kalender-Check, fällt mir außerdem noch auf, dass am nächsten Tag unser 2-wöchiges Redaktions-Meeting stattfindet. Da ich mich um die Organisation unseres E-Mail-Marketings kümmere, trage ich schon mal alle Besprechungspunkte zu dem Thema in unsere Meeting-Notiz ein.

Vor meiner Mittagspause überprüfe ich noch einen Blog-Artikel. Nach dem Vier-Augen-Prinzip werden bei uns alle Texte und Grafiken von einem weiteren Kolleginnen und Kollegen angeschaut. So stellen wir sicher, dass ein gleichbleibender Grafik- und Schreibstil erreicht wird.

Meine produktiven Hochphasen kommen dann meistens am Nachmittag.

Im Office wird es dann immer etwas ruhiger. Ich schnappe mir meine Kopfhörer und kann mich gut konzentrieren und motivieren. Aber nicht nur die Kolleginnen und Kollegen im Büro werden am Nachmittag ruhiger (liegt wohl am Food Koma), auch im Home-Office ist das die Zeit wo meine pelzigen Arbeitsbegleiter:innen in ihren Katzenbetten schlafen. Tatsächlich höre ich zum Erstellen von Designs sehr gerne Metal, Rock oder sogar die Rap-Rave Band Die Antwoord. Wenn ich Texte schreibe, greife ich dann doch lieber zu Lofi Beats oder japanischer, spanischer und italienischer Musik, damit mich die Lyrics nicht ablenken.

Ich kann mich also so richtig in ein Thema reindenken und schreibe zum Beispiel wie heute einige Absätze an diesem Blog-Artikel oder baue eines meiner Screendesigns in unserem Content-Management-System auf.

Meine Tipps und Tricks zum Erstellen von Designs und Texten

Beim Erstellen von Designs und auch beim Schreiben von Texten gibt es ein paar Tricks, die dir vielleicht bei einem deiner Web-Projekte oder auch bei kreativen Arbeiten weiterhelfen können. Eins vorweg: bei mir geht es gerade am Anfang eines Designs oder Textes eher chaotisch zu. Ordnung und Struktur werden erst nach und nach eingearbeitet. Ich finde es am lustigsten, einfach mal wild darauf loszuarbeiten.

Recherche und Referenzen

Recherche von Bianca

Ich habe lange geglaubt, man soll nicht bei anderen abschauen. Lernt man ja auch so. Tatsächlich ist es aber im Berufsleben und auch bei privaten Projekten sehr hilfreich, einen Blick nach Links und Rechts zu werfen! Wichtig ist, dass man nicht einfach die Arbeiten von jemand anderes oder der Konkurrenz kopiert. Such dir im Rahmen einer Recherche einige Referenz-Bilder oder auch Texte und halte diese am besten in einer Art Moodboard bereit. So kannst du immer einen Blick darauf werfen, wenn du gerade nicht weiter kommst.

Kreative Ideen finden

Es gibt wohl unendlich viele Kreativ-Methoden, Apps und Hilfsmittel, mit denen die Ideenfindung erleichtert werden soll. Ich persönlich finde es am einfachsten auf einem Stück Papier oder einem digitalen File darauf loszukritzeln oder zu schreiben. Alles, was mir so einfällt. Man muss dabei manchmal ein bisschen mutig sein und auch Ideen festhalten, bei denen man etwas unsicher ist. Es kann sich dabei um recht grobe Design- oder Textentwürfe handeln oder man arbeitet schon etwas mehr ins Detail – je nach Inspiration und Motivation. Wenn du dir die Zeit nehmen kannst, lohnt es sich oft, die Skizzen nach diesem Brainstorming auf die Seite zu legen und am nächsten Tag frisch darauf zu schauen. Oft ist die erste Idee am Ende sogar meine Liebste. Du hast jetzt die beste Basis, um aus deinem Entwurf ein Projekt umzusetzen.

Weniger ist oft mehr

Das gilt für Designs und Texte zugleich.

Beim Design hilft es deinen Website-Nutzer:innen enorm, wenn eine Seite nicht überladen ist und ein klarer Auftrag erkennbar ist. Setzt du Buttons und Cross-Selling-Elemente gezielt ein, können sie zum Beispiel auf einer Produkt-Website das Ziel, also den Kauf, auf einen Blick erkennen. Mit visuellen Elementen wie Bildern, Videos oder Animationen kannst du die Aufmerksamkeit von potenziellen Kundinnen und Kunden noch weiter in die gewollte Richtung lenken. Bewusst Weißraum zu lassen und diese Elemente nur gezielt einzusetzen unterstützt den Vorgang noch mehr. Speziell im Webdesign kommt noch dazu, dass zu viele Inhalte auch die Ladezeit erhöhen.

Bei Texten achte am besten darauf, dich erst einmal auf alle wirklich wichtigen Inhalte zu fokussieren. Egal ob du ein Social Media Posting vorbereitest, Texte für eine Landingpage erstellst, Produkt-Anleitungen oder Blog-Beiträge schreibst, viele Leser:innen nehmen sich nicht die Zeit einen Text genau durchzulesen und überfliegen diesen eher. Schriftauszeichnungen wie fett, kursiv, unterstrichen, VERSALIEN sowie unterschiedliche Schriftarten und -farben helfen dabei diese Inhalte optisch hervorzuheben. Schreibe zum Beispiel zuerst nur Aufzählungspunkte mit den Haupt-Themen auf und forme dann erst deine Texte daraus. Ich zeige es dir anhand eines Beispiels:

ProjektAufzählungspunkteFormulierter Text
Ablauf und Umsetzung
eines Web-Projektes
Recherche
Scribble / Wireframe
Screendesign
Texte
Feedbackschleife
Umsetzung
Launch
Bei den meisten Projekten für deine Homepage kannst du dich an einem wiederkehrenden Ablauf orientieren.

Nach einer Recherche-Phase gestalten wir eine grobe Skizzierung deines Projektes – ein sogenanntes Wireframe. In diesem Schritt kannst du dir Gedanken zum Aufbau deiner Inhalte machen. Welche Texte werden benötigt und wo möchtest du diese platzieren? Wo benötigst du Fotos, Videos oder Illustrationen? Welche Buttons und Call-to-Action sind notwendig, um Websitebesucher:innen durch dein Web-Projekt zu leiten.

Im nächsten Schritt wird aus dem Wireframe im Rahmen des firmeneigenen Corporate-Design ein Screendesign gestaltet. Zeitgleich kannst du bereits an deinen Texten arbeiten und diese mit allen weiteren Elementen wie den Bildern in das Screendesign einpflegen. Hol dir wenn möglich, laufend Feedback bei deinen Kolleginnen und Kollegen ein. Achte darauf, hier pixelgenau zu arbeiten – das hilft dir später bei der technischen Umsetzung.

Nachdem du die Inhalte des Screendesigns auf deine Website übertragen hast, bist du bereit zum Launch deines Web-Projektes.

Teamwork

Ein zweites Paar Augen lohnt sich immer – frage deine Kolleginnen und Kollegen, Freundinnen und Freude, deine:n Partner:in oder deine Familie um Feedback. Wie bereits erwähnt werden in unserer Abteilung Texte, Grafiken oder Screendesigns laut Corporate Identity von einer Kollegin oder einem Kollegen geprüft. Mit diesen Korrekturen erhält das Projekt dann nochmal den letzten Feinschliff.

Teamwork bei world4you

Barrierefreiheit

Ein Thema, das mir persönlich sehr wichtig ist. Beim Webdesign und Aufbau von Web-Projekten können wir darauf achten, dass auch Nutzerinnen und Nutzer mit körperlichen, geistigen oder technischen Einschränkungen berücksichtigt werden. So können wir zum Beispiel vermeiden, dass durch schwache Farbkontraste zwischen Bild oder Hintergrund und Text die Lesbarkeit der Inhalte verringert wird. Beim Verfassen von Texten erschweren komplizierte Formulierungen oder zu viele Fachbegriffe die Verständlichkeit für manche User. In unserem FAQ-Artikel findest du weitere Informationen zu Barrierefreiheit im Web.

Unten stehend möchte ich dir aber schon mal ein paar Tipps mitgeben, wie du die Barrierefreiheit mit deinen Designs und Texten positiv beeinflussen kannst:

  • Setze starke Kontraste zwischen Bild oder Hintergrund und Text.
  • Nutze Alternativ-Texte bei Bildern.
  • Stelle sicher, dass dein Web-Design und deine Texte auch für mobile Geräte optimiert, also responsive, sind.
  • Baue deine Texte über HTML und CSS ein anstatt als Bilddatei – damit ermöglichst du es Unterstützungstechnologien von Sehbeeinträchtigten deine Inhalte zu nutzen.
  • Formuliere deine Texte gut verständlich und erkläre Fachbegriffe, wenn du sie nutzt.
  • Vermeide hektische Videoinhalte oder blinkende Effekte – sie können manche Website-Nutzerinnen und -Nutzer stressen oder sogar epileptische Anfälle auslösen.

Fokussiert bleiben

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp, der sich auf jedes Projekt anwenden lässt. Unabhängig davon, ob du Texte schreiben möchtest, Illustrationen erstellst oder an Screendesigns arbeitest. Sowohl im Büro als auch im Home-Office kann es dir manchmal schwerfallen, dich zu konzentrieren. Ich habe tatsächlich immer hunderte von Dingen im Kopf. Das hilft mir zwar dabei, kreativ zu sein, aber erschwert es manchmal den Fokus zu behalten.

Diese einfachen Tricks helfen mir dabei, mich auf einen Task zu konzentrieren:

  • Priorisierte Tasks festlegen. Diesen Tipp habe ich von einer Kollegin. Ich suche mir 1-2 Punkte auf meiner To-do-Liste aus, die ich markiere. Sie sind meine Ziele, die ich unbedingt an diesem Tag umsetzen möchte.
  • Stelle einen Timer auf z.B. 20 Minuten und arbeiten diese wirklich konzentriert durch. Danach machst du eine kurze Pause.
  • Anfangen ist schwer – deswegen erstelle erst mal ein schlampiges Scribble und sammle Ideen. Der weitere Verlauf deines Projektes wird dir dann viel einfacher fallen.

Falls du noch mehr zum Thema “Produktivität” lernen möchtest, schau doch den Blog-Artikel meines Kollegen an.

Mein erster world4you-Task – Domaintext und Icon-Design

Trotz unserer hunderten Domainendungen ist mir diese Entscheidung sehr leicht gefallen. Meine Lieblings-Domain war die .MONSTER. Denn es war die erste Domainendung für die ich bei world4you die Domainbeschreibung und das Domain-Icon gemacht habe.

Diese Domain wurde zwar mittlerweile aus unserem Sortiment genommen jedoch gibt es so viele tolle Domains im Bereich Hobbys und auch Lifestyle welche extrem vielfältig sind und dir originelle Webadressen verschaffen. Außerdem es gibt sogar Domains wie .eco die für ganze Bewegungen stehen oder Domainendungen wie .lgbt die einer ganzen Community einen sicheren virtuellen Raum bieten. Auch jetzt nach über 2 Jahren freue ich mich immer wieder, wenn ein Domain-Task bei mir landet. Es ist ein kleiner Task bei dem einem aber sehr viel kreativer Freiraum gegeben wird.

Komm auf die dunkle Seite, wir haben Kekse…

Naja nicht immer Kekse ABER es gibt eine Süßigkeitenschublade! Dangerous.

Die Benefits sind natürlich tolle Zuckerl, aber auch die Arbeit selbst macht mir bei World4You viel Spaß. Von meinen Vorgesetzten wird mir viel Freiheit und Vertrauen geschenkt und ich kann bei spannenden sowie abwechslungsreichen Projekten mitwirken oder diese auch selbst organisieren. Durch den ständigen Austausch und das Feedback meiner Kollegen kann ich viel dazu lernen. Weiterbildung wird hier auch sehr unterstützt und so kann ich mich auch bei Online-Kursen oder Seminaren weiterentwickeln.

Wenn du auch Teil unseres Teams werden willst, findest du auf unserer Job-Seite alle offenen Stellen. Wir haben dort schon einige Informationen über world4you als Arbeitgeber zusammengetragen, damit du dir ein besseres Bild von uns machen kannst.

4 Kommentare
    1. Guten Tag Herr Spitzer,
      es freut uns sehr, dass Ihnen unser Blog gefällt.
      Wir wünschen auch Ihnen ein gutes und erfolgreiches Neues Jahr!

      Liebe Grüße Anna von World4You

    1. Guten Tag Herr Spitzer,
      es freut uns sehr, dass Ihnen unser Blog gefällt.
      Wir wünschen auch Ihnen ein gutes und erfolgreiches Neues Jahr!

      Liebe Grüße Anna von World4You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzter Beitrag
Newsletter senden und auswerten

E-Mail-Marketing – Newsletter senden und auswerten

Nächster Beitrag
Glühbirne Icon

Frauen in der IT-Branche, Female Coders und world4you

Verwandte Beiträge

Newsletter Icon

Mit dem world4you-Newsletter bleibst du am Laufenden

Fachwissen rund um deine Online-Plattform
inspirierende Storys unserer Kundinnen & Kunden
interessante world4You-Insights
einzigartige Rabattaktionen

Fachwissen rund um deine Online-Plattform
inspirierende Kundenstorys
interessante world4You-Insights
einzigartige Rabattaktionen

    *Pflichtfeld